Verwaltungsgemeinschaft Polling VG Polling            Gemeinde Oberneukirchen Gemeinde Oberneukirchen
Gemeinde Polling
Schriftgröße ändern
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Ortsansicht Polling Ortseinfahrt Flossing Luftbild von Grünbach Luftbild Forsting Startseite » Aktuelles » Breitbandausbau » Markterkundung

Bestandsaufnahme

Aufgrund der Ist-Versorgung wird ein vorläufiges Erschließungsgebiet ausgewiesen.

Vorläufiges Erschließungsgebiet als Download



Markterkundung

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

Bevor Fördermittel eingesetzt werden können, hat die Gemeinde Polling gemäß Nr. 4.3 ff. BbR im Rahmen der Markterkundung Netzbetreiber um Stellungnahme zu bitten: Zu eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind.

Im Mitteilungsblatt vom Juli 2015 wurde Folgendes veröffentlicht:

Mit der Planung des Breitbandausbaus im gesamten Gemeindegebiet wurde das Ingenieurbüro Höpfinger, Haag beauftragt. Bisher wurden die möglichen Anbieter zu einem eigenständigen Ausbau abgefragt. In einem weiteren Schritt kann dann mit der Förderausschreibung zu einer Versorgung begonnen werden. Ziel wäre, eine Bandbreite von mind. 30 Mbit für möglichst große Teile des Gemeindegebietes zu erreichen. Mit Zuschuss und Eigenbeteiligung der Gemeinde stehen für Maßnahmen in den nächsten Jahren über 1 Mio. Euro bereit. Dabei werden im ersten Verfahren die Verteilstellen aufgebaut und Glasfaserleitungen verlegt. Für bessere Übertragungsgeschwindigkeiten ist die Verlegung von Glasfaserleitungen in die einzelnen Ortsteile notwendig. Eine Glasfaseranbindung in jeden Haushalt ist jedoch aus Kostengründen nicht möglich.
Wir sind sehr froh und dankbar über die gemeinsame Ausschreibung mit der Stadt Mühldorf a. Inn und der Gemeinde Oberneukirchen. Daher besteht die Möglichkeit, günstigere Lösungen zu finden.
 



nach oben nach oben                                                                    Seite drucken Drucken